Latest Posts

Was aus dem Climate Walk wurde…

Wie ist es mit den „Wanderers of Changing Worlds“ weitergegangen?

Der Link führt zu einer Präsentation im Rahmen des „Markt der Zukunft“ Alte Universität Graz

die Vorstellung des Projekts beginnt bei 2:12:30!!!

Climate Walk durch Friesach

Willkommen „Wanderers of Changing Worlds“

Am 4. August sind Klima-Aktivisten der Initiative „Climate Walk – Geh`ma, Austria“ auf ihrer Wanderung quer durch Österreich nach Friesach gekommen. Der Zweck des 1.300 km langen Wegs von Bregenz nach Wien ist es, auf die Erderwärmung aufmerksam zu machen. Die Wanderer  dokumentieren die Folgen des Klimawandels, sprechen mit Menschen vor Ort über die Natur und die lokalen Veränderungen und besuchen Projekte, die sich für den Klimaschutz einsetzen.

Besichtigung der Geiersburg

Der Verein „Friesach im Wandel“ und der Verein „Environment Protection on Earth“, gegründet von Giro Blum, haben die Gruppe am Fürstenhofplatz in Empfang genommen und durch ihre Projekt-Schauplätze geführt. Lebensmittel Retten, die Gemeinschaftsgärten „Annis Garten“ und „Wurzgarten“ und der Klostergarten als Heimat der WandelBees – diese Orte zeigen, dass es in Friesach Bewusstsein für den Umgang mit Nahrungsmitteln, Naturnahes Gärtnern, Artenschutz und Artenvielfalt  gibt. Nach einem Besuch im Mehr-Wert-Laden machte sich die Gruppe auf den Weg hinauf zur Burg Geiersberg, wo der junge Burgherr eine interessante Führung zur Geschichte der Burg gab. Ein passender Ausklang des Tages war das gemeinsame Abendessen, das aus geretteten Lebensmitteln zubereitet wurde.  Das Treffen von drei Initiativen in Friesach hat einen gelungenen und bereichernden Austausch ermöglicht.

Gemeinschaftsgarten: Annis Garten
Projekt: Lebensmittel Retten & Teilen

Am 7. September sind die Wanderer in Wien angekommen, wo eine Klimademo den Abschluss dieser erkenntnisreichen Reise bildet. Verfolgen kann man alle Etappen des Climate Walk Austria auf Facebook und mehr zum Projekt gibt es im Web unter:

https://www.facebook.com/ClimateWalk.eu/

Diplomarbeiten für den Verein „Friesach im Wandel“

Die drei Schülerinnen Vanessa Felsmayer, Katharina Koller und Lisa Rogl aus der 5AC der Agrar HAK Althofen haben ihre abschließende Diplomarbeit mit dem Thema „Konsumverhalten – global denken, lokal handeln“ bei Mag. Margot Gursch im Schwerpunktgegenstand Kommunikationsmanagement und Marketing geschrieben.

Inhaltlich ging es dabei um die Erstellung eines adäquaten Fragebogens zur Erhebung der Gewohnheiten der einzelnen Altersgruppen rund um das Thema Konsumverhalten und um die Fragestellung, wie man die Lebensmittelverschwendung reduzieren kann. Das Umfrageergebnis dient nun dem Verein „Friesach im Wandel“ als Basis für weitere Entscheidungen.

Gerald Kerschbaumer bedankt sich bei den Schülerinnen für die Umfrageergebnisse

Die individuellen Themenstellungen lauteten wie folgt:

  • Leichte Gehirnwäsche – Warum der Mensch durch Beeinflussung von Werbung und Medien zu viel einkauft?
  • Ressourcen im Wandel der Zeit: Wie schnell aus Luxusgütern Müll wird?
  • Maßnahmen gegen das übertriebene Konsumverhalten am Beispiel „Friesach im Wandel“

Coronabedingt gab es leider keine öffentliche Präsentation der Diplomarbeiten. Die Schülerinnen übergaben die Daten zur weiteren Verwendung an den Teamleiter von „Essen retten und teilen“ Gerald Kerschbaumer. 

„Klimagerechtigkeit“ ONLINE-VORTRAG der DorfUni!

Die Auftaktveranstaltung zum Themenschwerpunkt „Regionale Kooperationen und interkommunale Bildung für Klimagerechtigkeit“ findet am 23. Februar 2021 statt!

Was bedeutet Klimagerechtigkeit für meine Gemeinde/Region? Welche Kooperationen braucht es, um klimaneutral zu werden?

Wann: 23.02.2021, 16:30 – 20:00 Uhr
Wo: (Bildungs-)Orte, die per Videokonferenz miteinander verbunden werden und Live-Übertragung per Online-Stream.

mehr Infos unter:

Der Kost-Nix-Laden macht auf!

Endlich öffnet sich ab Freitag 12. Februar 2021 wieder die Türe des Schenk-und Teilzentrums.

Ab der kommenden Woche kann auch unser Kost-Nix-Laden durch die vorsichtigen Öffnungsschritte nach dem letzten Lockdown wieder aufsperren. Die Öffnungszeiten sind wie gewohnt, Freitag 15 – 17.00 Uhr, Samstag 9 – 11.00 Uhr.

Wir bitten alle Besucher die allgemein geltenden Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit einzuhalten und im Laden eine FFP2-Maske zu tragen.

Gemeinsam geht es weiter, viel Gesundheit für uns alle wünscht Friesach im Wandel!

Digital ZUSAMMENRÜCKEN in der Krise!

Der zweite österreichweite Lockdown zwingt uns wieder in die soziale Distanz, um unsere Gesundheit zu schützen. Als Verein wollen wir trotzdem weitermachen und lebendige Zeichen setzen.

Das Projekt Lebensmittel Retten ist weiterhin aktiv, jeden Mittwoch und Freitag um 17:00 Uhr können Lebensmittel abgeholt und gerettet werden, wie gewohnt am Fürstenhofplatz 1 Stadtgemeindeamt, auf der Rückseite des Fürstenhofes. Corona-bedingt verändert sich die Warenausgabe, es werden nur fertige Pakete ausgegeben.

Kost-Nix-Laden und Näh-Treff müssen derzeit pausieren. Sobald es wieder weitergehen kann, werden neue Infos folgen.

Friesach im Wandel hat eine neue Facebook-Seite:

Friesach im Wandel_kom-M-post

https://www.facebook.com/Friesach-im-Wandel_kom-M-post-107619621168092/

WIR, als Transition-Gemeinschaft, rücken in Zeiten der Corona-Krise digital zusammen und gestalten von unserer lokalen „kleinen Welt“ – vom PC im Wohnzimmer aus – die „große, vernetzte Welt“. Wie wir das machen?

Kom-M-postieren! Sammeln wir alte und neue Ideen, machen wir daraus den Dünger für den Wandel:
IHR SEID EINGELADEN AUF FACEBOOK „Friesach im Wandel_kom-M-post“ eure Erfahrungen, Inputs oder Links zu Transition-Themen Gemeinwohl, Nachhaltigkeit, Kooperation und ökologisches Bewusstsein zu POSTEN.

Schauen wir uns bereits umgesetzte Wandel-Projekte an und tauschen wir uns darüber aus. Setzen wir lebendige Impulse getreu unserem Motto:
EINFACH.JETZT.MACHEN

„Rettet das Dorf“ – DER Film von Teresa Distelberger

Filmvorführung in Friesach: Donnerstag, 22. Oktober 2020 im Festsaal im Rathaus um 19:00 Uhr

Eine Suche nach der Lebensqualität am Lande

Was können wir tun, damit unser Wohnort lebenswert bleibt? Der Film von Teresa Distelberger zeigt anhand vieler praktischer Beispiele den Einsatz engagierter Bürger für eine zukunftsfähige Gemeinschaft. Die Interviews und Aufnahmen fanden vor Corona statt, haben aber an Aktualität nichts eingebüßt, denn mittlerweile erfahren immer mehr Menschen, dass ein Leben am Land viele Vorteile bringt. Diese Lebensqualität heißt es zu nutzen und zu optimieren. Lassen Sie sich inspirieren, denn jeder kann zu einer lebenswerten Umwelt, für uns und unsere Kinder, beitragen. Es liegt an uns allen. 

Veranstalter: Verein Friesach im Wandel gemeinsam mit dem Kath. Bildungswerk, dem Umweltreferat der Diözese Gurk und dem Klimabündnis Kärnten.

Eintritt: Freiwillige Spende

Hinweis: Anmeldung bei ka.kbw@kath-kirche-kaernten.at oder unter 0463/58772423 erforderlich! Begrenzte Teilnehmerzahl mit zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen. Mund-Nasen-Schutz und Einhaltung der Abstandsregeln bleiben ebenfalls aufrecht!

Zusammenhalt, auch wenn wir Abstand halten müssen. WIR KÖNNEN DAS. GEMEINSAM!

Klimavolksbegehren JETZT unterschreiben!

Das Klimavolksbegehren kann von 22. – 29.6.2020 unterschrieben werden! Das geht persönlich in jedem beliebigen Gemeindeamt oder online mittels Handy-Signatur oder Bürger*innenkarte.

WIR SCHAUEN IN DIE ZUKUNFT. DARUM SCHAUEN WIR AUF´S KLIMA.

Ich stimme zu, dass diese Webseite Session Cookies für den Aufbau der Seiten verwenden darf. Mehr...

Ein Cookie ist eine kleine Textdatei, die Interneteinstellungen speichert. Fast jede Website nutzt Cookie-Technologie. Sie wird beim Besuch einer Website von Ihrem Internetbrowser heruntergeladen. In den Cookies dieser Webseite werden die Session-ID und die Zustimmung zur Verwendung von Cookies gespeichert. Zweck dieser Cookies ist es einerseits der korrekte Aufbau der Webseiten, anderseits damit beim Wechsel der Seiten nicht jedes Mal nach der Zustimmung zur Verwendung von Cookies gefragt wird. Die Cookies werden für die Dauer der Sitzung gespeichert. Um eine vorzeitige Löschung zu erzwingen, können Sie die vom Browser zur Verfügung gestellten Löschfunktionen für Cookies benutzen.

Personenbezogene Daten

Diese Website speichert KEINE personenbezogene Daten wie z.B. IP-Adressen, Namen, Adressen, Email-Adressen, Telefonnummern und dergleichen.

Schließen